Logo Landeselternschaft der Gymnasien in Nordrhein-Westfalen
Logo Landeselternschaft der Gymnasien in Nordrhein-Westfalen

Hauptmenü kleiner Screen

Inhalt

Gesundheit und Jugendschutz

Der Ausschuss "Gesundheit und Jugendschutz" diskutiert und bearbeitet Themen, die sich im Bereich der Gesundheitserziehung, Gesundheitsförderung und des Schutzes vor körperlichen und seelischen Schäden stellen. Neben Fragestellungen z. B. zur Sexualität, Ernährung oder Sucht sind auch Problemstellungen der Gewaltprävention und Konfliktlösungsstrategien in der Schule sowie Maßnahmen des allgemeinen Jugendschutzes Diskussionspunkte.

Der Ausschuss beschäftigt sich außerdem intensiv mit dem Medienschutz, d. h. mit Möglichkeiten des wirkungsvollen Schutzes der Kinder und Jugendlichen vor schädigenden Einflüssen durch das Internet. Die Umsetzung der Inklusion an Schulen stellt einen weiteren Schwerpunkt der Ausschussarbeit dar. Dabei umfasst die Inklusion ein breites Spektrum an Fragestellungen und Problemlagen, wie z.B. auch den Umgang mit Migration.

Die Protokolle der Sitzungen finden Sie im Mitgliederbreich.

Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, so melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle.


Heide Förster
Vorsitzende

Heide Förster ist verheiratet, hat 2 Kinder und wohnt in Mettmann. Hier war Sie bis zum Jahr 2016 insgesamt 9 Jahre in der Elternmitwirkung an Gymnasien aktiv, u.a. als Schulpflegschaftsvorsitzende des Konrad-Heresbach-Gymnasiums, Sprecherin der Stadtschulpflegschaft und damit sachkundige Bürgerin im Schulausschuss sowie Mitlglied der Initiative Eltern für Unterrichtsqualität im Kreis Mettmann. Als Diplomsportwissenschaftlerin ist sie seit 15 Jahren hauptberuflich in der Gesundheitsförderung des Kreises Mettmann, LOTT-JONN Initiative Kinder- und Jugendgesundheit koordinierend tätig.
Als Referentin und Kursleitung ist sie seit 30 Jahren freiberuflich in der Praxis und der Erwachsenenbildung in den Bereichen Bewegungsförderung/Psychomotorik, Gesundheit/Fitness, Selbstbehauptung/Selbstverteidigung und systemisches Coaching tätig.


Hilfreiche Links und weitere Informationen:

1. Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW

Das Landesprogramm „ Bildung und Gesundheit“ ist das gemeinsame Programm der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, vertreten durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung, der AOK (AOK Rheinland/Hamburg und AOK NORDWEST), der BARMER, des BKK-Landesverbandes NORDWEST und der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen zur Förderung der integrierten Gesundheits- und Qualitätsentwicklung in Schulen. Die Träger bilden eine Verantwortungspartnerschaft für die Förderung der „Guten gesunden Schule 1“.

2. Erkennen – Bewerten – Handeln: Zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland, 2008

3. Empfehlung zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.11.2012)

4. DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung

nach oben

Meta Menü Bottom

Sitemap